Magenhund

– wie du blütenleicht Halt im Sumpfgebiet Futter findest –

Du hörst den Bauch deines Hundes gluckern, mitten in der Nacht. War das gerade ein Schmatzen? Ist er wach oder träumt er nur?

Oh nein, nicht schon wieder! Du schlägst die Bettdecke in Windeseile zur Seite, sprintest zum Sofa im Wohnzimmer, greifst dir auf dem Weg eines der alten Handtücher, die du extra für deinen Hund aufgehoben hast und wirfst es gekonnt zwischen sein Präsentationsgut und die Sofaoberfläche. Ha! Alles perfekt gesichert, diesmal ging nichts daneben!

 

Hoffentlich schläft er durch, dein Wecker geht früh! Fast schon instinktiv behältst du die ganze Nacht lang ein Ohr bei deinem Hund. Richtig tief zu schlafen traust du dich kaum. So ein Sofa läßt sich nicht eben mal so einfach austauschen, dafür ist es zu teuer. Du hast schon extra immer eine Decken zum Schutz drüber, doch was ist, wenn er wieder genau über dem Rand spuckt? Du hast Glück, diese Nacht darfst du liegenbleiben, dann klingelt der verflixte Wecker.

Wenn der Bauch deines Hundes mitten in der Nacht fröhlich gluckst, fühlst du dich mitunter als hätte dich plötzlich jemand ins Wasser geworfen. Du hast schon so viele Tips ausprobiert, trotzdem paddelst du wieder hektisch nach Luft schappend im Wasser des Sumpfgebiets „Futter“ umher. Der viele Nebel und der kloakige Gestank lassen dich fast vergessen, daß du schwimmen kannst. Was passiert, wenn du deine Beine mal versuchsweise ausstreckst?

Stell dir vor, du findest endlich Grund unter den Füßen, dieser gibt nicht nach und dann treibt plötzlich auch noch ein Paar Gummistiefel vor deiner Nase, du mußt sie nur noch anziehen!

In meinem neuen Kurs betrachtest du in 5 Modulen die genaue Symptomatik der typischen Magenprobleme beim Hund, lernst diese gezielt zu unterscheiden, das große Thema Schonkost wirklich zu verstehen und zudem einzelfallgerecht für deinen Hund zu nutzen.